Glaubensfrage als Lebensfrage

11753709_1013386542029160_5398631282646853853_n

Ulrich von den Steinen: Agitation für das Reich Gottes
Zur religiös-sozialen Predigtpraxis und homiletischen Theorie
bei Leonhard Ragaz

Leonhard Ragaz
Es ist die Zeit der Taten gekommen. Das möchte ich besonders der Jugend sagen, und zwar als eine frohe Botschaft und freilich auch als eine Mahnung. Die Jugend ist in erster Linie zur Tat berufen.. Wo ist die Jugend, die frisch beginnen kann? Will sie noch länger zögern? Zu spontaner Reaktion veranlasst er (Ragaz) seine Predigthörer mit den Worten: „Auf, endlich zur Tat!“ „ Dann sage ich dir: Wirf sie (sc. die Religion) ab, heute noch, in dieser Stunde! Gott will keine Last sein. Ich sage es, auf die Gefahr hin, aufs stärkste mißverstanden zu werden: Kein Mensch muß Religion haben. Meinst du denn, Gott frage soviel danach, ob du an ihn glaubst oder nicht?“
„Ihr müsset euch einmal klar machen, auf welche Seite ihr treten wollt .., ob auf das Geld, die Lust, die Natur, das Schicksal, oder auf den Geist, das Gute, die Gerechtigkeit, die Liebe, die sittliche Persönlichkeit – auf Gott.. Entscheidet! Das ist der Sinn alles dessen, was wir nun gesagt haben. Wollen wir glaubende Menschen sein oder nicht, das will heißen: lebendige, wahre, mit Gott vorwärts schaffende oder träumende, gebundene Menschen? Entscheide, sonst lebst du nicht, sonst wirst du nicht voller Mensch.
Die Glaubensfrage ist die Lebensfrage!“

Papst Franziskus „Mit 20 war ich voller Träume und Wünsche“
Seid Träumer und Propheten und verändert diese Welt!
Habt keine Angst und verändert die Welt! Von Beginn an hat sich Papst Franziskus immer wieder an die Jugendlichen gewendet. Direkt vor der Jugendsynode widmet er ihnen nun dieses Buch, aber nicht nur ihnen: Diese grundsätzliche Programmschrift ist ein christliches „Empört Euch“, das alle – Gläubige und Nichtgläubige – auffordert, nicht zu akzeptieren, was falsch läuft in unserer Zeit. Der Papst spricht konkret wie nie: über die „Wegwerfgesellschaft“ und die Flüchtlingsfrage, über den Klimaschutz und die atomare Bedrohung, über Erziehung und Familie, Arbeit und Würde, Gebet und Glaube, über Kreativität und Authentizität. Franziskus erklärt, wie Jung und Alt zusammen leben, gemeinsam wachsen und die Gesellschaft menschlicher machen können. Dabei erzählt Franziskus von seiner Jugend und seinen Träumen, von Verletzungen, Schmerzen und Zweifeln. Er spricht über Erfahrungen, die er noch nie preisgegeben hat und verrät zahlreiche Details aus seinem Leben. Persönlich und authentisch wie selten, voller Energie und Dynamik. Dieses Buch ist der leidenschaftliche Appell des Papstes an die Jugend und an alle Menschen – für eine friedlichere und gerechtere Welt. Für eine Welt, in der wir nicht „Touristen, sondern Protagonisten des Lebens“, in der wir „alte Träumer und junge Propheten“ sind.

Chris Doerk – Die Rose von Chile (Weltspiele der Jugend 1973)
Chris Doerk – Die Rose Von Chile
Chris Doerk – Die Rose Von Chile
The 16-year-old Suing the US Government
Eine Christin aus Pakistan bekommt eine letzte Anhörung,
bevor sie wegen eines Streits mit einer Muslimin gehängt werden soll

Die letzten Christen
Sabatina James über die „Flüchtlingslüge“, geheucheltes Mitgefühl u. wirtsch. Interessen
Heinz Rudolf Kunze – Jeder bete für sich allein
This teen planted 14 billion trees in over 130 countries
Esoterik hat mich kaputt gemacht
15. AZK: Interview mit Gerhard Wisnewski | 08.09.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.