Bertolt Brecht

brecht
brecht unrecht
kämpfen
545592_324101307664479_1173696985_n
13119053_524343594420337_5425725469002966779_n
14713777_1834746653423695_6995241992621544209_n
brecht wahrheit
zitat-reicher-mann-und-armer-mann-standen-da-und-sah-n-sich-an-da-sagt-der-arme-bleich-war-ich-nicht-bertolt-brecht-117916


brecht 17.6.

Klaus Kinski sings Bertolt Brecht
Nina Hagen – „Song to sing from Prison“ (Bertolt Brecht / Hanns Eisler)
Nina Hagen – Links – wo das Herz schlägt
Zitate mit Quellenangabe
Interview mit Jean Ziegler
Bertolt Brecht – An die Nachgeborenen (Aufnahme 1939)
Hannah Arendt – Reflexionen über Bert Brecht (1969)

Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.

Jean Ziegler über Brecht: „Brecht wurde am Ende seines Lebens gefragt: Was hat das alles denn genützt? All die Theaterstücke, die Schriften, dieses Ringen im Exil? Brecht dachte nach, und schließlich sagte er: Ohne uns hätten sie es leichter gehabt. “

Brecht: Die Kunst zu leben – Film von Joachim Lang; Schütte,Lang: Bertold Brecht Edition Brecht über sein Exil in Hollywood: Man sei hier überall Käufer und Verkäufer, verkaufe seinen Urin für ein Pissoir. Das FBI bespitzelt Brecht. Der Geschmack des Puddings erweist sich beim Essen. In der Kunst sei die leichteste Weise der Existenz.

AN DIE NACHGEBORENEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.