Hildegard Medizin

kastanie
hilde
hildegard-brief-84
hildegard-weihnachtsgruss-2015
poschhertzka

Wie wir im Mittelalter lebten | Die Geschichte des Südwestens
http://www.st-hildegard.com/de/
Die Deutschen II 3v10 – Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen
Hildegard von Bingen [Doku deutsch]
Hl. Hildegard von Bingen Zitate
St-Hildegard.com Die heilige Hildegard und ihre Medizin
Internationale Gesellschaft Hildegard von Bingen
Hildegard von Bingen Interview mit Schwester Philippa Rath
Hildegard von Bingen Interview mit Luitgard Breme
HILDEGARD von Bingen HEILKUNDE
St. Hildegard POSCH
St. Hildegard-Kurier Nr. 102 – Hildegard von Bingen
Ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest
Maronenkuchen nach Hildegard von Bingen (glutenfrei)
Wighard Strehlow Das Hildegard von Bingen Kochbuch
Habermus nach Hildegard von Bingen
HILDEGARD-REZEPTE
REZEPTE nach Hildegard von Bingen
Der Herzwein nach Hildegard von Bingen
Hildegard von Bingen über Gemüse
Hildegard von Bingen über Knoblauch
Hildegard von Bingen’s Ernährungslehre
Ernährung

Wenn ein Mensch unter großer Traurigkeit leidet, soll er genügend von den Speisen essen, die ihm guttun. So wird er wieder belebt. Wenn er hingegen große Freude hat, soll er nur mäßig essen. HvB

Film Vision, Im Klostergarten Die Szene zeigt Hildegard bei einer Unterrichtsstunde im Kräutergarten des Klosters. Sie fragt die Schwestern nach den Heilkräften der unterschiedlichen Kräuter. Im Gartenhaus erläutert Hildegard die Grundlagen ihrer medizinischen Kenntnisse, die die Ganzheitlichkeit von Körper und Geist/Seele betonen: Aber die Pflanzen und Kräuter können ihre Heilkraft nur entfalten, wenn der Mensch eins ist, mit der Natur und mit Gott. Erst muss unsere Seele heil werden. Und dann kann der Körper folgen.

Jedes Jahr im Mai ist es soweit: Die Wermutkur
„Der Wermut ist sehr warm und sehr kräftig und ist der wichtigste Meister gegen alle Erschöpfung.
Diese Wermutkur unterdrückt
– die Lanksucht (Nierenschwäche)
– die Melanche in dir, und
– macht deine Augen klar,
– stärkt das Herz, und läßt nicht zu, daß deine
– Lunge schwach wird,
– erwärmt den Magen,
– reinigt die Eingeweide, und
– bereitet eine gute Verdauung.“
Äbtissin Hildegard von Bingen (1098 -1179)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.