Psalmen & Sprüche



Burghausen (Oberbayern)


Burg Falkenstein im Harz

Burg Eltz


Schloss Weesenstein


Psalm 18,2-3
Gott ist wie eine Burg
Ich liebe dich, HERR, meine Stärke! Der HERR ist mein Fels und meine Burg und mein
Erretter, mein Gott ist mein Hort, bei dem ich mich berge, mein Schild und das Horn
meines Heils, meine hohe Feste. (9-mal „MEIN“) Psalm 18,2-3
«Der Herr ist mein Fels, meine Burg und mein Retter; mein Gott ist meine Zuflucht,
bei dem ich Schutz suche. Er ist mein Schild, die Stärke meines Heils
und meine Festung!» Psalm 18,3
Der HERR ist mein Fels, meine Festung und mein Erretter, mein Gott,
meine Zuflucht,
mein sicherer Ort. Er ist mein Schild, mein starker Helfer,
meine Burg auf unbezwingbarer Höhe.

Er ist unsere Zuflucht, unsere Burg, unsere Stärke, unsere Festung in Zeiten der Not und unser sicheres Versteck (Psalm 9,10; 31,4; 32,7; 37,40; 46,12). Er gibt uns unseren Wert, nimmt uns an und schenkt uns Bestätigung. Solange wir das haben, haben wir den
kostbarsten Schatz der Welt. Joyce Meyer

Psalm 31
6 In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott.
7 Ich hasse, die sich halten an nichtige Götzen; ich aber vertraue auf den HERRN.
16 Meine Zeit steht in deinen Händen. Errette mich von der Hand meiner Feinde und von denen, die mich verfolgen. 17 Lass leuchten dein Antlitz über deinem Knecht; hilf mir durch deine Güte! 18 HERR, lass mich nicht zuschanden werden; denn ich rufe dich an.
Die Frevler sollen zuschanden werden und verstummen im Totenreich.
19 Verstummen sollen die Lügenmäuler, die da reden wider den Gerechten frech, stolz und höhnisch. 20 Wie groß ist deine Güte, HERR, die du bewahrt hast denen, die dich fürchten, und erweisest vor den Menschen denen, die auf dich trauen! 24 Liebet den HERRN, alle seine Heiligen! Die Gläubigen behütet der HERR und vergilt reichlich dem, der Hochmut übt. 25 Seid getrost und unverzagt alle, die ihr des HERRN harret!

Sprüche 16
4 Alles hat der HERR zu seinem Zweck gemacht, so auch den Gottlosen für den Tag des
Unglücks. 5 Ein Gräuel für den HERRN ist jeder Hochmütige. Die Hand darauf!
Er bleibt nicht ungestraft.
6 Durch Güte[3] und Treue wird Schuld gesühnt, und durch die Furcht des HERRN weicht man vom Bösen[4]. 9 Das Herz des Menschen plant seinen Weg, aber der HERR lenkt seinen Schritt.14 Der Zorn des Königs ist ein Todesbote[8]; aber ein weiser Mann wendet ihn ab[9] 25 Da ist ein Weg, der einem Menschen gerade erscheint,
aber zuletzt sind es Wege des Todes.

Am Tag der Hinrichtung empfängt Alexander Schmorell die Kommunion aus der Hand
eines orthodoxen Priesters. Hans und Sophie Scholl erhalten das Abendmahl von einem evangelischen Gefängnisgeistlichen. Christoph Probst geht unmittelbar nach seiner Taufe zur Kommunion. Ein katholischer Priester reicht auch Willi Graf das Sakrament.
Hans Scholl und Willi Graf lassen sich – unabhängig voneinander – als letzte Worte
aus der Bibel den 90. Psalm vorlesen (nach heutiger Zählung Psalm 91):
„Wer im Schutz des Höchsten wohnt…“

Unter dem Schutz des Höchsten
1 Wer im Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen.
2 Ich sage zum HERRN: Du meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich
vertraue. 3 Denn er rettet dich aus der Schlinge des Jägers und aus der Pest des Verderbens. 4 Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht,
Schild und Schutz ist seine Treue. 5 Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht
zu fürchten, noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt, 6 nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die wütet am Mittag. 7 Fallen auch tausend an deiner Seite, dir zur Rechten zehnmal tausend, so wird es dich nicht treffen. 8 Mit deinen Augen wirst du es schauen, wirst sehen, wie den Frevlern vergolten wird. 9 Ja, du, HERR, bist meine Zuflucht. Den Höchsten hast du zu deinem Schutz gemacht. [1] 10 Dir begegnet kein Unheil, deinem Zelt naht keine Plage. 11 Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. 12 Sie tragen dich auf Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt;
13 du schreitest über Löwen und Nattern, trittst auf junge Löwen und Drachen.
14 Weil er an mir hängt, will ich ihn retten. Ich will ihn schützen, denn er kennt meinen
Namen. 15 Ruft er zu mir, gebe ich ihm Antwort. In der Bedrängnis bin ich bei ihm,
ich reiße ihn heraus und bring ihn zu Ehren. 16 Ich sättige ihn mit langem Leben,
mein Heil lass ich ihn schauen. Einheitsübersetzung 2016

Als Gottes geliebte Kinder aufwachsen

Psalm 34 Unter Gottes Schutz
1 Von David, als er sich wahnsinnig stellte vor Abimelech und dieser ihn vertrieb und
er wegging. 2 Ich will den HERRN loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem
Munde sein.
3 Meine Seele soll sich rühmen des HERRN, dass es die Elenden hören und sich freuen. 4 Preiset mit mir den HERRN u. lasst uns miteinander seinen Namen erhöhen!
5 Da ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.
6 Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot
werden. 7 Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.
8 Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten, und hilft ihnen heraus.
9 Schmecket und sehet, wie freundlich der HERR ist. Wohl dem, der auf ihn trauet!
10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.
11 Reiche müssen darben und hungern; aber die den HERRN suchen, haben keinen Mangel
an irgendeinem Gut. 12 Kommt her, ihr Kinder, höret mir zu! Ich will euch die Furcht des HERRN lehren. 13 Wer ist’s, der Leben begehrt und gerne gute Tage hätte? 14 Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, dass sie nicht Trug reden. 15 Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach! 16 Die Augen des HERRN merken auf die
Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien. 17 Das Antlitz des HERRN steht wider alle, die Böses tun, dass er ihren Namen ausrotte von der Erde. 18 Wenn die Gerechten schreien,
so hört der HERR und errettet sie aus all ihrer Not. 19 Der HERR ist nahe denen, die
zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.

20 Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.
21 Er bewahrt ihm alle seine Gebeine, dass nicht eines von ihnen zerbrochen wird.

22 Den Frevler wird das Unglück töten, und die den Gerechten hassen, fallen in Schuld.

23 Der HERR erlöst das Leben seiner Knechte, und alle, die auf ihn trauen, werden frei
von Schuld.