Joyce Meyer 3



Gott ist auf der Suche
Andacht 14.05.2022
Denn des Herrn Augen durchlaufen die ganze Erde, um denen treu beizustehen,
deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist. 2. Chronik 16,9 (ELB)

Gott ist auf der Suche nach Menschen, die eine Leidenschaft für die Dinge haben,
die ihm am Herzen liegen. Er hält Ausschau nach denen, die ihm bereitwillig folgen wollen.
Er sucht Menschen, die die Leute an ihrem Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft und daheim lieben und die bereit sind, den Verlorenen, Armen und Bedürftigen Liebe entgegenzubringen. Er sucht Menschen, die das anpacken wollen, was die Bibel uns aufträgt. In 2. Chronik 16,9 heißt es: „Die Augen des Herrn blicken über die ganze Erde, um die zu stärken, deren Herzen ganz ihm gehören“ (NLB). Bist du solch ein Mensch? Wenn nicht, dann möchte ich dir Mut machen und dir sagen, dass du zu den Menschen gehören kannst, die Gott sucht. Ganz gleich, ob du Gott schon lange kennst oder gerade erst angefangen hast, dein Leben mit ihm zu leben: Such deinerseits Gott von ganzem Herzen und höre auf seinen Heiligen Geist. Du kannst diese Person sein, die etwas im Leben leidender Menschen bewirkt.
Steh auf und sei dieser Mensch, den Gott sucht.
Gebet: Gott, mehr als alles andere will ich die Art von Mensch sein, nach der du suchst.
Leite mich und führe mich auf dem Weg, den ich gehen soll, und mach mich zu einem
Menschen, der andere liebt, der deinem Wort gehorcht und dich wirklich kennt. Amen

Vereinfache deine Gebete Andacht 18.05.2022
Bekennt also einander die Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet.
Das Gebet eines Gerechten vermag viel und erweist sich als wirksam. Jakobus 5,16 (NeÜ)

Ich habe gelernt, dass einfache Gebete, die von Herzen kommen und voller Glauben sind, immer Gottes Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Leider vergessen wir das oft und machen aus unseren Gebeten eine große Sache, obwohl es sich hier um ein Gespräch mit Gott handeln sollte. Wir müssen uns davor hüten, uns selbst mit unseren Gebeten beeindrucken zu wollen. Manchmal wollen wir, glaube ich, nur gut klingen. Unser Wunsch ist es dann, Gott mit unserer Ausdrucksweise zu beeindrucken und besonders heilig zu erscheinen.
Aber Gott möchte sich einfach nur mit uns unterhalten. Er will, dass wir mit ihm reden wie mit einem Freund – und nicht in einem ganz besonderen Tonfall. Wenn wir tagsüber kein Lutherdeutsch sprechen, dann brauchen wir es im Gebet auch nicht zu tun. Wir müssen
außerdem nicht stundenlang beten. Es ist gut, Gebetszeiten einzuplanen, aber wir sollten nur so lange beten, bis wir fertig sind. Dann können wir uns wieder unserer Arbeit zuwenden, bis wir erneut das Bedürfnis haben zu beten. Gebet wird dann befriedigend sein, wenn du es als Möglichkeit einsetzt, Gott anzubeten, ihm zu danken, ihn um Hilfe zu bitten und ihn in all deine Aktivitäten einzubeziehen. Er will nicht beeindruckt werden, sondern mit dir leben. Mach keine Show daraus, lass ihn einfach dabei sein.
Gebet: Heiliger Geist, lass nicht zu, dass ich aus dem Gebet eine Show mache!
Ich will nicht auf eine bestimmte Weise und möglichst lange beten, um dich zu beeindrucken. Ich will dich dabeihaben als meinen besten Freund, in jedem Bereich meines Lebens. Amen

Worauf hoffst du? Andacht 27.05.2022
Kehrt heim, ihr Gefangenen voller Hoffnung! Kehrt heim in die sichere befestigte Stadt!
Auch heute verspreche ich dir doppelte Entschädigung. Sacharja 9,12 (NeÜ)

Eine Frage: Worauf hoffst du? Was erwartest du vom Leben? Hoffst du, dass etwas Gutes
geschieht, oder rechnest du damit, enttäuscht zu werden? Heutzutage sind so viele Menschen hoffnungslos. Aber Jesus ist nicht für uns gestorben, damit wir hoffnungslos sind.
Er ist vielmehr gestorben, damit wir voller Zuversicht sein können. Der Teufel will dir deine Hoffnung nehmen. Er wird dich anlügen und dir sagen, dass du nichts Gutes in deinem
Leben erwarten kannst, oder dass die Dinge, die dir wichtig sind, keinen Bestand haben
werden. Solltest du in einer schwierigen Situation stecken, wird er dir einreden, dass es nie besser werden wird. Doch: Bleib voller Hoffnung und denk daran, dass der Teufel ein Lügner ist. Gott kann alles verändern! Unser Vater im Himmel ist gut und er hat einen guten Plan für dein Leben. Er hat dir eine doppelte Wiedergutmachung versprochen, wenn du an deiner Hoffnung festhältst, besonders in schwierigen und unsicheren Zeiten. Also, gib die Hoffnung nicht auf. Fang an, damit zu rechnen, dass Gott etwas tun wird – etwas Gutes!
Gebet: Herr, du bist meine Hoffnung. Der Teufel ist ein Lügner und ich werde nicht auf ihn hören und die Hoffnung nicht aufgeben. Ich rechne damit, dass du in meinem Leben etwas Gutes tun wirst. Amen

Jesus verleiht dir Autorität Andacht 29.05.2022
Eins jedoch sehen wir bereits: Er selbst, Jesus, der für eine kurze Zeit geringer war als die
Engel, ist jetzt aufgrund seines Leidens und Sterbens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt.
Denn er hatte den Tod auf sich genommen, damit durch Gottes Gnade allen Menschen
der Weg zur Rettung offen steht. Hebräer 2,9 (NGÜ)

Die Bibel sagt, dass Jesus stellvertretend für uns gestorben ist und für unsere Sünde bezahlt hat. Wenn wir das für uns persönlich annehmen, empfangen wir das ewige Leben und nicht den ewigen Tod. Darüber sollten wir uns von ganzem Herzen freuen! Jesus ist auferstanden und hat den Tod besiegt. Das bedeutet: Wir können an jedem neuen Tag in diesem Triumph leben. Ich glaube, die Hölle müsste zittern, wenn Christen morgens aus dem Bett steigen. Die Dämonen sollten erschaudern, wenn sie merken, dass wir wach sind!
Genau das wird auch geschehen, wenn wir begreifen, wer wir in Christus sind und welche Autorität wir in ihm haben. Wir sind Teil der Armee Gottes. Durch ihn haben wir
Autorität!
Jesus hat die Sünde und den Tod besiegt. Wir sollten ständig in der Autorität
und dem
Triumph leben, den er uns schenkt. Dann werden wir dem Feind Gottes
extrem gefährlich.
Gebet: Gott, danke für den Sieg, den ich in dir habe. Hilf mir jeden Tag, den Preis, den du für mich bezahlt hast, besser zu verstehen. Das ermöglicht es mir, in der ganzen Autorität und Kraft zu leben, die du mir schenkst. Amen

Keine Angst vor Fehlern Andacht 31.05.2022
Ich meine nicht, dass ich schon vollkommen bin und das Ziel erreicht habe. Ich laufe aber
auf das Ziel zu, um es zu ergreifen, nachdem Jesus Christus von mir Besitz ergriffen hat.
Philipper 3,12 (GNB)

Es gibt viele Menschen, die solche Angst haben, einen Fehler zu machen, dass sie lieber
gar nichts tun. Stattdessen sitzen sie herum und fragen sich: „Was ist, wenn ich falschliege? Was ist, wenn ich Gott verpasse?“ Weißt du, was Gott einmal zu mir gesagt hat?
„Wenn du mich verpasst, hole ich dich ein.“
Solltest du irgendwo vom Weg abkommen und nicht mehr genau wissen, wo du bist, brauchst du nur zu sagen: „Jesus, komm und hilf mir! Ich bin durcheinander. Ich glaube, ich habe eine falsche Entscheidung getroffen.“ Gott weiß, dass wir nicht vollkommen sind. Aus dem Grund hat er seinen Sohn gesandt. Jesus ist das vollkommene Opfer für unsere Sünden und unser Fehlverhalten. Deshalb können wir nun der Vollkommenheit nachjagen. In Philipper 3 schreibt der Apostel Paulus, wir sollen alles vergessen, was hinter uns liegt, und nur noch auf das Ziel vor uns schauen. Gott fordert dich heute auf vorwärtszugehen. Hab keine Angst mehr, Fehler zu machen, denn wir alle machen Fehler. So ist das.
Gott verlangt nicht, dass du keine Fehler machst, sondern dass du vorwärtsgehst und auf ihn vertraust. Er will, dass du zu ihm rufst. Lebe nicht in Angst vor deiner eigenen Unvollkommenheit. Lebe im Vertrauen auf Gottes vollkommenen Plan für dich.
Gebet: Gott, ich will nicht wie gelähmt sein, aus Angst vor meiner Unvollkommenheit und meinen Fehlern. Hilf mir, mich auf dich auszurichten. Ich weiß, dass ich zu dir rufen kann und du mir helfen wirst vorwärtszugehen und der Vollkommenheit nachzujagen. Amen

Lebe heilig Andacht 01.06.2022
Wie er, der euch berufen hat, heilig ist, so soll auch euer ganzes Leben heilig werden.
1. Petrus 1,15 (EU)

Ich glaube, wir sollten etwas mehr darauf achten, wie wir leben. Es geht nicht darum,
derart vorsichtig zu sein, dass wir ängstlich oder sogar gesetzlich werden. Wir sollten uns aber bewusst darum bemühen, auf eine Weise zu leben, die Gott gefällt. Wenn wir nicht aufpassen, welche Freunde wir uns aussuchen, welche Filme wir anschauen, welche
Bücher wir lesen, welche Musik wir hören, wofür wir unser Geld ausgeben und was wir mit
unserer Zeit machen, könnte es passieren, dass wir unser Leben vergeuden. Als Christen sind wir dazu aufgefordert, nach Heiligung zu streben und zu verstehen, dass wir geheiligt sind. Das heißt, wir sind für Gottes Gebrauch bestimmt. In dem Augenblick, in dem wir
Jesus als unseren Retter annehmen, werden wir durch den Heiligen Geist geheiligt und für Gottes Absichten ausgesondert. Und so lange wir diesen Zweck nicht erfüllen oder verfolgen, werden wir innerlich leer und frustriert sein. Beginne heute, dieses Ziel der Heiligung
anzustreben. Wenn du vor schwierigen Entscheidungen stehst, frag Gott, was du tun sollst
und entscheide dich für den Weg der Heiligung, den er für dich bestimmt hat.
Gebet: Jesus, mach mich bitte auf die Dinge aufmerksam, die mich von einem heiligen Lebensstil abhalten. Unter deiner Leitung will ich darauf bedacht sein, den Weg der Heiligung zu gehen, den du für mich bestimmt hast. Amen

Du hast Verantwortung Andacht 12.06.2022
Wie glücklich sind alle, die du, Herr, erziehst, denen du Wissen gibst durch dein Gesetz!
So bewahrst du sie davor, ins Unglück zu laufen. Doch für die Menschen, die dein Gesetz
missachten, hebt man schon die Grube aus. Psalm 94,12-13 (GNB)

Manchmal sind wir vom Leben oder von Menschen enttäuscht. Es ist dann unsere Verantwortung, weiterhin Gottes Absichten für unser Leben zu verfolgen und stabil zu bleiben. Denk einmal über Psalm 94,12-13 nach. Dort heißt es, dass Gott uns erzieht und uns Wissen gibt durch sein Gesetz. Wenn wir dieses Wissen dann anwenden, bewahrt uns das davor, ins Unglück zu laufen. Wir sind Gottes Partner. Seine Aufgabe ist es, uns die notwendigen Fähigkeiten und das Wissen zu geben, und unsere Aufgabe ist es, eigenverantwortlich zu handeln und die Fähigkeiten einzusetzen. Verantwortung heißt „auf die Fähigkeiten, die wir haben, zu antworten“. Eine unverantwortlich handelnde Person erwartet, dass Gott
alles tut, während sie selbst nichts tut und nur ihren Gefühlen folgt. Aber lass nicht zu,
dass deine Gefühle alles bestimmen. Sag jetzt sofort laut: „Selbstmitleid ade!“
Ich verspreche dir, du wirst dich viel besser fühlen, wenn du eigenverantwortlich handelst, als wenn du der Verantwortung aus dem Weg gehst. Gott sorgt für dich, aber er wird nicht deine Aufgaben übernehmen. Er gibt dir die Fähigkeit, sie zu erledigen, aber er wird sie nicht für dich erledigen! Ich fordere dich heraus, aufzustehen, deine Verantwortung zu übernehmen und anzufangen, mit Gott zusammenzuarbeiten. Dann wirst du das           
erfüllte Leben haben können, das er für dich geplant hat.
Gebet: Gott, in deinem Wort heißt es, dass du mich deine Wege lehrst und mich dadurch vor Unglück bewahrst. Ich danke dir dafür! Ich werde nicht zulassen, dass meine Gefühle mein Leben bestimmen. Stattdessen werde ich Verantwortung übernehmen und die
Fähigkeiten, die du mir gegeben hast, einsetzen, wie du es willst. Amen

Lasst euch in eurem Denken erneuern durch den Geist,
der euch geschenkt ist.
Epheser 4,23 (GNB)